»Hauptverwaltung Volksbank Karlsruhe«
Thema: Nachhaltiges Bauen, Verwalten

  • Bauherr: Volksbank Karlsruhe eG
  • Nutzung: Verwaltungsgebäude, 250 Arbeitsplätze
  • Fertigstellung: 2008
  • Standort: Karlsruhe
  • Auszeichnungen: AIT Award 2012
  • BGF: 8.600 m2
  • BRI: 33.700 m3
  • Fotografie: Roland Halbe

Detailsschließen
»Hauptverwaltung Volksbank Karlsruhe«
Thema: Nachhaltiges Bauen, Verwalten

Der Arbeitstitel des Projekts Volksbank Karlsruhe „3xL“ steht für Licht, Luft und Lebensqualität und spiegelt damit die besondere Qualität des Gebäudes wieder, die unter anderem durch die drei eingeschnittenen Lichthöfe entsteht. Programmatische Ziele waren zum Einen die Steigerung der Lebensqualität am Arbeitsplatz und zum Anderen einen Beitrag zur Corporate Identity und zur Markenbildung zu leisten.

Nach Norden faltet sich das Gebäude in den ruhigen idyllischen Park hin auf. Hier befinden sich die Arbeitsplätze für ca. 250 Mitarbeiter. Die Fassade wirkt wie ein „Schild“, das vor der starken Sonneneinstrahlung sowie dem Lärm der stark befahrenen Straße auf der Südseite des Gebäudes schützt. Transparente, geschossübergreifende Lichthöfe wechseln sich mit dunkelblau schimmernden, undurchsichtigen PV-Modulen ab. Die Lichthöfe durchdringen die Büroebenen vertikal und dienen als Erholungs- und Aufenthaltsräume mit anregender, kommunikationsfördernder Atmosphäre. Die offene Grundrissstruktur der Büroebenen ermöglicht eine Arbeitswelt mit großer Individualisierung der jeweiligen Arbeitsplätze.

Die Gebäudestruktur sowie die Nutzung des Grundwassers und der Sonne mit der dazugehörigen Technik ist integrativer Bestandteil des ganzheitlichen Energiekonzepts. Die Lichthöfe sind nicht nur architektonisches Element, sondern auch Bestandteil des Lüftungssystems. Die in den Lichthöfen von der Sonne erwärmte Luft wird über eine hochwirksame Wärmerückgewinnungsanlage geführt und so zur Erwärmung der Zuluft genutzt. Im Sommer dienen die Lichthöfe dagegen als Abluftkamin. Die in die Südfassade mit einer Fläche von 415 qm integrierte Photovoltaikanlage deckt den Strombedarf der Lüftungs- sowie der Geothermieanlage zur Nutzung des Grundwassers. Damit wird das Gebäude im Sommer gekühlt und im Winter geheizt. Der Einsatz der Geothermieanlage in Kombination mit der Photovoltaikanlage zur Stromproduktion ermöglicht in der Gesamtjahresenergiebilanz ein Nullenergiehaus.


Überblickschließen

Hauptverwaltung Volksbank Karlsruhe

Hauptverwaltung Volksbank Karlsruhe

3xL steht für Licht, Luft und Lebensqualität.
Programmatische Ziele waren zum Einen die Steigerung der Lebensqualität am Arbeitsplatz und zum Anderen einen Beitrag zur Corporate Identity und zur Markenbildung zu leisten.

Die Lichthöfe durchdringen die Büroebenen vertikal und dienen als Erholungs- und Aufenthaltsräume mit anregender, kommunikationsfördernder Atmosphäre.

Die Gebäudestruktur sowie die Nutzung des Grundwassers und der Sonne sind integrativer Bestandteil des ganzheitlichen Energiekonzepts.


Nachhaltiges Bauen, Verwalten
»Hauptverwaltung Volksbank Karlsruhe«

  • Bauherr: Volksbank Karlsruhe eG
  • Nutzung: Verwaltungsgebäude, 250 Arbeitsplätze
  • Fertigstellung: 2008
  • Standort: Karlsruhe
  • Auszeichnungen: AIT Award 2012
  • BGF: 8.600 m2
  • BRI: 33.700 m3
  • Fotografie: Roland Halbe
schließenZurück zum Portfolio

Nachhaltiges Bauen, Verwalten
»Hauptverwaltung Volksbank Karlsruhe«

Der Arbeitstitel des Projekts Volksbank Karlsruhe „3xL“ steht für Licht, Luft und Lebensqualität und spiegelt damit die besondere Qualität des Gebäudes wieder, die unter anderem durch die drei eingeschnittenen Lichthöfe entsteht. Programmatische Ziele waren zum Einen die Steigerung der Lebensqualität am Arbeitsplatz und zum Anderen einen Beitrag zur Corporate Identity und zur Markenbildung zu leisten.

Nach Norden faltet sich das Gebäude in den ruhigen idyllischen Park hin auf. Hier befinden sich die Arbeitsplätze für ca. 250 Mitarbeiter. Die Fassade wirkt wie ein „Schild“, das vor der starken Sonneneinstrahlung sowie dem Lärm der stark befahrenen Straße auf der Südseite des Gebäudes schützt. Transparente, geschossübergreifende Lichthöfe wechseln sich mit dunkelblau schimmernden, undurchsichtigen PV-Modulen ab. Die Lichthöfe durchdringen die Büroebenen vertikal und dienen als Erholungs- und Aufenthaltsräume mit anregender, kommunikationsfördernder Atmosphäre. Die offene Grundrissstruktur der Büroebenen ermöglicht eine Arbeitswelt mit großer Individualisierung der jeweiligen Arbeitsplätze.

Die Gebäudestruktur sowie die Nutzung des Grundwassers und der Sonne mit der dazugehörigen Technik ist integrativer Bestandteil des ganzheitlichen Energiekonzepts. Die Lichthöfe sind nicht nur architektonisches Element, sondern auch Bestandteil des Lüftungssystems. Die in den Lichthöfen von der Sonne erwärmte Luft wird über eine hochwirksame Wärmerückgewinnungsanlage geführt und so zur Erwärmung der Zuluft genutzt. Im Sommer dienen die Lichthöfe dagegen als Abluftkamin. Die in die Südfassade mit einer Fläche von 415 qm integrierte Photovoltaikanlage deckt den Strombedarf der Lüftungs- sowie der Geothermieanlage zur Nutzung des Grundwassers. Damit wird das Gebäude im Sommer gekühlt und im Winter geheizt. Der Einsatz der Geothermieanlage in Kombination mit der Photovoltaikanlage zur Stromproduktion ermöglicht in der Gesamtjahresenergiebilanz ein Nullenergiehaus.

schließenZurück zum Portfolio

Zum Archiv