»Wohnen am Rampf Areal«
Thema: Holzbau, Nachhaltiges Bauen, Neubau, Verwalten, Wohnen

  • Verfahrensart: Investorenauswahlverfahren 1. Preis
  • Bauherr: Gapp Objektbau GmbH & Co. KG
  • Nutzung: Verwalten
  • Fertigstellung: 2019
  • Standort: Erbach
  • BGF: 5.700 m2
  • BRI: 18.000 m2

Detailsschließen
»Wohnen am Rampf Areal«
Thema: Holzbau, Nachhaltiges Bauen, Neubau, Verwalten, Wohnen

In der Erbacher Innenstadt entsteht ein neues Quartier. Die Aufenthaltsqualität im öffentlichen Raum soll in Verbindung mit der Neugestaltung der Bachstraße gesteigert werden. Die vier Neubauten auf dem Rampf Areal orientieren sich sowohl in der Bildung öffentlicher Zwischenräume, als auch in der Kubatur, Dachform und Materialität am gebauten Umfeld.

Die zeitgemäße Architektur, welche die Gesetzmäßigkeiten der historischen Bauten neu interpretiert, wird dem Wunsch nach einem städtisch geprägten Stadtbild mit angemessener Maßstäblichkeit gerecht. Die Sockelgeschosse der „Stadthäuser“, welche sich entlang der Erlenbachstraße anordnen, werden mit Gewerbeeinheiten bespielt und tragen zur Belebung des Quartiers bei. In den Obergeschossen werden verschiedene Wohntypologien angeboten.

Die ruhiger gelegenen „Gartenhäuser“ mit ihren nach Süden ausgerichteten begrünten Terrassen und Balkonen bieten ebenfalls eine Vielfalt an Wohnungen für alle Altersgruppen. Die Gebäude werden in innovativer Holzrahmenbauweise als KfW-Effizienzhaus 40 erreichtet. Das effiziente Heizsystem besteht aus einer Luft-Wasser-Wärmepumpe in Kombination mit einer Gasbrennwerttherme und einer PV-Anlage. Durch eine dezentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung wird der Heizenergiebedarf zusätzlich reduziert. Die Baukonstruktion wird als Holzkonstruktion mit hybriden Holzbetonverbunddecken, die Innenwände als flexible, nichttragende Holzleichtbauwänden realisiert. Durch den nachwachsenden Rohstoff Holz ist eine nahezu wasserfreie und durch einen hohen Vorfertigungsgrad witterungsunabhängige Baustelle möglich. Der Holzbau ermöglicht eine präzise Planung, bessere Kostenüberwachung sowie eine kurze Bauzeit.


Überblickschließen

Wohnen am Rampf Areal

Wohnen am Rampf Areal

Die zeitgemäße Architektur, welche die Gesetzmäßigkeiten der historischen Bauten neu interpretiert, wird dem Wunsch nach einem städtisch geprägten Stadtbild mit angemessener Maßstäblichkeit gerecht. Die Sockelgeschosse der „Stadthäuser“, welche sich entlang der Erlenbachstraße anordnen, werden mit Gewerbeeinheiten bespielt und tragen zur Belebung des Quartiers bei. In den Obergeschossen werden verschiedene Wohntypologien angeboten.


Holzbau, Nachhaltiges Bauen, Neubau, Verwalten, Wohnen
»Wohnen am Rampf Areal«


  • Verfahrensart: Investorenauswahlverfahren 1. Preis
  • Bauherr: Gapp Objektbau GmbH & Co. KG
  • Nutzung: Verwalten
  • Fertigstellung: 2019
  • Standort: Erbach
  • BGF: 5.700 m2
  • BRI: 18.000 m2

schließenZurück zum Portfolio
Holzbau, Nachhaltiges Bauen, Neubau, Verwalten, Wohnen
»Wohnen am Rampf Areal«

In der Erbacher Innenstadt entsteht ein neues Quartier. Die Aufenthaltsqualität im öffentlichen Raum soll in Verbindung mit der Neugestaltung der Bachstraße gesteigert werden. Die vier Neubauten auf dem Rampf Areal orientieren sich sowohl in der Bildung öffentlicher Zwischenräume, als auch in der Kubatur, Dachform und Materialität am gebauten Umfeld.

Die zeitgemäße Architektur, welche die Gesetzmäßigkeiten der historischen Bauten neu interpretiert, wird dem Wunsch nach einem städtisch geprägten Stadtbild mit angemessener Maßstäblichkeit gerecht. Die Sockelgeschosse der „Stadthäuser“, welche sich entlang der Erlenbachstraße anordnen, werden mit Gewerbeeinheiten bespielt und tragen zur Belebung des Quartiers bei. In den Obergeschossen werden verschiedene Wohntypologien angeboten.

Die ruhiger gelegenen „Gartenhäuser“ mit ihren nach Süden ausgerichteten begrünten Terrassen und Balkonen bieten ebenfalls eine Vielfalt an Wohnungen für alle Altersgruppen. Die Gebäude werden in innovativer Holzrahmenbauweise als KfW-Effizienzhaus 40 erreichtet. Das effiziente Heizsystem besteht aus einer Luft-Wasser-Wärmepumpe in Kombination mit einer Gasbrennwerttherme und einer PV-Anlage. Durch eine dezentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung wird der Heizenergiebedarf zusätzlich reduziert. Die Baukonstruktion wird als Holzkonstruktion mit hybriden Holzbetonverbunddecken, die Innenwände als flexible, nichttragende Holzleichtbauwänden realisiert. Durch den nachwachsenden Rohstoff Holz ist eine nahezu wasserfreie und durch einen hohen Vorfertigungsgrad witterungsunabhängige Baustelle möglich. Der Holzbau ermöglicht eine präzise Planung, bessere Kostenüberwachung sowie eine kurze Bauzeit.


schließenZurück zum Portfolio

Zum Archiv